Eine schrecklich nette Opernfamilie

Die OFF-Operngruppe szene12 feiert mit Mozarts „Don Giovanni“ ihre fünfte Produktion

Der Verein szene12 um Regisseur Toni Burghard Friedrich ist seit 2012 Dresdens Experimentierlabor für junge Opernfans. Die Inszenierungen der OFF-Gruppe stechen mit ungewöhnlichen Lesarten und einer humorvollen, leicht verständlichen Erzählweise heraus. Das fünfte Projekt setzt da mit Mozarts „Don Giovanni“ wohl sogar noch eines drauf. Premiere ist am 22. August im Zentralwerk in Pieschen. Die Proben hier fühlen sich fast an, wie ein Familientreffen – und dennoch bleibt bei szene12 Raum für Überraschungen.

Weiterlesen

Im Zeichen der Gemeinsamkeit

Das Moritzburg Festival sucht die Verbindung von Natur, Freundschaft und Musik

In den kommenden zwei Wochen ist Moritzburg nicht nur ein Magnet für Naturliebhaber rund um das Jagdschloss Augusts des Starken. Beim 26. Moritzburg Festival vereinen sich Freunde, Natur und Musik zu einer existentiellen Kombination, wie der künstlerische Leiter Jan Vogler sagt. Das Publikum kann in 18 Konzerten Kammermusik auf höchstem Niveau genießen. Weiterlesen

Bergbauer sucht Frau

Die Comödie Dresden entführt mit ihrem Sommertheater in alpine Schlager-Welten

Wenn Charlotte und Poldi zum Alpenglühn ins Sommertheater der Comödie Dresden einladen, geht es zünftig zu im Innenhof des Hotels Elbflorenz. Hier entführt Regisseur Nik Breidenbach in bayrische Gefilde: Die Schlagersängerin Charlotte (Fotos: Robert Jentzsch) will in der Alpenidylle mit Bergsee und Bretterzaun vor der Holzhütte eigentlich nur ein paar Tage Wellnessurlaub machen.

Weiterlesen

Ohne Klangballast

Hörtipp des Monats: Dresdner Philharmonie mit Beethoven und Schostakowitsch Nr. #5

Die Nr. #5 ist der vierte Streich eines spannenden CD-Projektes, das die Dresdner Philharmonie und deren Chefdirigent Michael Sanderling seit zwei Jahren begleitet. Die Idee, „Beethoven & Schostakowitsch“ in mehreren Aufnahmen mit ihren Sinfonien gegenüberzustellen, um Parallelen und Unterschiede offen zu legen, stammt von Sanderling selbst. Weiterlesen

Mit Maske und Degen

„Zorro“ reitet diesen Sommer im Musical über die Felsenbühne Rathen

Tollkühn seilt sich „Zorro“ von den Sandsteinfelsen im Wehlgrund ab und verhindert in letzter Minute die Hinrichtung unschuldiger Bürgersleute. Der Held mit Mantel und Degen ist stets dann zur Stelle, wenn das Volk in Bedrängnis gerät. Er hilft den Guten und hinterlässt mit seinem „Z“ auf der Haut der Bösen bleibenden Eindruck. Dem Groschenroman des amerikanischen Autors Johnston McCulley entstiegen, wurde der Mann mit der Maske zum Mythos. Mehr als 60 „Zorro“-Bücher sind geschrieben wurden, im Kino liehen Darsteller wie Alain Delon oder Antonio Banderas dem spanischen Volkshelden ihr Gesicht. Diesen Sommer tanzt „Zorro“ nun im Musical erstmals über die Felsenbühne Rathen (Fotos: Hagen König). Weiterlesen

Julisonne über Striesen

In unserer Sommerserie #Dresdenvonoben zeigen wir die schönsten Aussichtspunkte

So stilvoll kann Industriearchitektur sein: Die Kuppel auf dem Ernemannturm in Striesen erinnert nicht nur an eine Sternwarte, sondern war ursprünglich auch als solche geplant. Heute befindet sich im 48 Meter hohen Gebäude das Café der Technischen Sammlungen Dresden. Die Terrasse offenbart einen Rundblick auf Striesen und Blasewitz sowie bis in die Innenstadt und Sächsische Schweiz.

Weiterlesen

August der Starke wäre neidisch!

Eine Vor- und Rückschau zur 10. Dresdner Schlössernacht

Es ist, als hätte eine zauberhafte Märchenfee das Licht angeknipst, wenn sich das Tor zur Dresdner Schlössernacht öffnet. Illuminierte Wege, allerhand Geister- und Fabelwesen, Musik und natürlich gutes Essen machen diese Nacht auf Schloss Albrechtsberg, dem Lingnerschloss, Schloss Eckberg und in der Saloppe alljährlich zu einem magischen Erlebnis. Egal auf welchen Wegen am Elbhang man sich auch befindet, überall gibt es bei dem Spektakel etwas zu entdecken.

Weiterlesen

Adieu Tristesse!

Die Jahres- und die Diplomausstellung an der HfBK zeugen von einem starken Jahrgang

Die große, hölzerne Flügeltür zur Kunstakademie auf der Brühlschen Terrasse steht wieder offen. Am Ende des Studienjahrs an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) dürfen die Besucher neugierige Blicke in die Ateliers werfen. Vergangene Woche zeigte hier und in der Pfotenhauer Straße bereits die Jahresausstellung einen Querschnitt der aktuellen Semesterarbeiten. Als Höhe- und Endpunkt des Semesters lockt nun die Diplomausstellung auf die Brühlsche Terrasse. Weiterlesen

Musikalische Inspiration im Bauernhaus

Im Richard-Wagner-Dorf Graupa kann man auf den Spuren des Komponisten wandeln

Richard Wagner galt schon zu seiner Zeit als luxuriös und verschwenderisch. Im idyllischen Graupa, einem Ortsteil von Pirna, jedoch hat er sich im Sommer 1846 in den einfachen Verhältnissen eines Bauernhauses richtig wohl gefühlt. Hier konnte Richard Wagner mit seiner Frau Minna die Seele baumeln lassen, während ihm auf dem Heuboden und bei Wanderungen in die Sächsische Schweiz die Ideen für den „Lohengrin“ zuflogen. Weiterlesen

Mächtig gewaltig!

„Die Olsenbande“ zaubert beim Theatersommer dänisches Flair in die Bautzner Ortenburg

In vielen Fenstern in der Bautzner Innenstadt sieht man dieser Tage die dänische, statt der deutschen Flagge flattern. Denn zum dritten Mal in Folge kapert die „Olsenbande“ mit einem genialen Coup beim 23. Bautzner Theatersommer die Bühne im Hof der Ortenburg. Lutz Hillmanns Adaptionen aus bewährten wie beliebten Filmszenen sind am Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen seit beinahe 20 Jahren Kult. Die Erfolgsgeschichte soll bis 22. Juli mit dem Stück „Die Olsenbande hebt ab“ (Fotos: Uwe Soeder) zumindest unter freiem Himmel ihr Finale feiern – und wäre beinahe vorfristig zu Ende gegangen.

Weiterlesen