Lichterglanz und Köstlichkeiten

Dresdens festliches Markttreiben im Überblick

Dresden hat sich in den vergangenen Wochen unübersehbar zur Weihnachtsstadt verwandelt. Die große Tanne steht schon seit fast einem Monat auf dem Altmarkt, auch andernorts künden Buden, Girlanden und Tannenzweige bereits von der schönsten Zeit des Jahres. Bevor sich die Tore der Weihnachtsmärkte öffnen, wollen wir mit einem Überblick Vorfreude auf den Advent wecken.

1 Striezelmarkt – der Klassiker
Benannt nach dem berühmten Stollen, gehört der Dresdner Striezelmarkt zu den ältesten und zählt wohl auch zu den bekanntesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Er ist der größte in der ganzen Stadt und lädt vom 28. November bis 24. Dezember 2018 täglich zwischen 10 und 21 Uhr mit einem Programm von Stollen- bis Pflaumentoffelfest zum Stollenkosten und Schlendern ein.

Dresdner Striezelmarkt

2 Advent am Neumarkt – für Romantiker
Eingebettet in die romantische Kulisse von Frauenkirche und historischem Neumarkt entführt der Weihnachtsmarkt den Besucher ins 19. Jahrhundert. Mit Futterkrippe, echten Schafen und traditionellen Waren verzaubert der kleine Markt dieses Jahr vom 29. November bis 22. Dezember täglich zwischen 11 und 22 Uhr. Am 23. Dezember öffnet er wegen der Adventsvesper bis 20 Uhr.

Advent am Neumarkt

3 Advent an der Frauenkirche – der Gemütliche
Nur wenige Schritte weiter lockt zwischen Frauenkirche und der Brühlschen Terrasse der Markt in der Münzgasse mit süßen Leckereien und Geschenkideen aus dem Erzgebirge. Vom 28. November bis 24. Dezember 2018 will sich hier täglich 16 Uhr Knecht Ruprecht blicken lassen und die Kinder mit kleinen Geschenken überraschen. Geöffnet ist So. bis Do. 10 bis 21 Uhr und Fr./Sa. von 11 bis 22 Uhr, Heilig Abend bis 14 Uhr.

4 Stallhof – für Mittelalterfreunde
Heißer Met und Feuergulasch, eine brodelnde Badewanne sowie traditionelle Handwerkskunst des Mittelalters erwartet die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt im Stallhof Dresden. Im gedämpften Licht, mit Gaukeleien und Musik der „Kurfürstlichen Stallhof Musikanten“ stimmt der Markt vom 28. November bis 23. Dezember 2018 täglich von 11 bis 21.30 Uhr aufs Fest ein. Der Blick in die Zukunft beim Kartenlegen, Bleigießen oder in der Kristallkugel gehört hier ebenfalls zum Programm. Geöffnet ist hier auch zwischen den Jahren, bis zum 6. Januar 2019.

5 Schlossplatz – für Stadtbummler
Romantisches Flair des 19. Jahrhunderts verströmt der Weihnachtsmarkt zwischen Schloss und Taschenbergpalais. In dem Rondell um das Karussell können die Besucher beim Stadtbummel Glühwein, Bratwurst und Pfefferkuchen genießen sowie Kunsthandwerk aus der Region erwerben. Geöffnet hat der Markt vom 29. November bis 24. Dezember 2018, So. bis Do. 11 bis 20 Uhr und Fr. und Sa. 10 bis 21 Uhr, am Heiligen Abend 11 bis 14 Uhr.

6 Augustusmarkt – für Kosmopoliten
In der Neustadt weckt in diesem Jahr wieder der Augustusmarkt Vorfreude aufs Fest. Entlang der Hauptstraße reihen sich Buden mit weißen Zipfelhütchen aneinander, an denen die Besucher Köstlichkeiten aus aller Welt probieren können. Luftigen Überblick verschafft eine Fahrt im Riesenrad am Goldenen Reiter. Geöffnet ist vom 29. November bis 23. Dezember, täglich 11 bis 21 Uhr; Fr. und Sa. bis 22 Uhr; Heilig Abend bis 14 Uhr.

Augustusmarkt in der Hauptstraße

7 Hüttenzauber am Postplatz – die Partyzone
Mitreißende Apres-Ski-Stimmung mitten in der Innenstadt verspricht der Dresdner Hüttenzauber am Postplatz. Hier sind alle richtig, die im Advent tanzen und feiern wollen. Hüttenbar, Curlingbahn und zünftige Musik vertreiben die Langeweile, am Abend locken Schlagerparty oder After Work Sausen unters Hüttendach. Geöffnet ist vom 29. November bis 23. Dezember 2018, täglich ab 12 Uhr.

8 Prager Straße – stimmungsvoll shoppen
Dresdens längste Weihnachtsmeile befindet sich auf der Prager Straße, wo sich im allgemeinen Einkaufstrubel zwischen Hauptbahnhof und Centrum Galerie Feststimmung erhaschen lässt. An den Buden entlang der Shoppingmeile gibt es vom 29. November bis 23. Dezember 2018 täglich 10 bis 21 Uhr alles vom Glühwein und der Bratwurst bis hin zum Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge.

9 Weihnachtsmarkt in Loschwitz – der Geheimtipp
Ein echter Geheimtipp außerhalb der Innenstadt ist der Weihnachtsmarkt in Loschwitz, der vom 1.bis 16. Dezember 2018 stets am Wochenende mit seinem individuellen Charme verzaubert. Liebevoll zubereitete Leckereien und Geschenkideen, die man sonst nirgends findet, lassen auf dem Markt im Loschwitzer Dorfkern (Friedrich-Wieck-Straße) heimelige Adventsstimmung aufkommen.

Weihnachtsmarkt Loschwitz

10 Advent in Altkötzschenbroda – für Genießer
„Lichterglanz und Budenzauber“ ist alljährlich das Motto des Weihnachtsmarkts in Radebeul-Altkötzschenbroda. An den ersten drei Adventswochenenden geht es hier freitags bis sonntags märchenhaft zu. Eine schöne Alternative für alle, die dem Touristentrubel in der Dresdner Innenstadt für einen besinnlichen Bummel entfliehen wollen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.