Letzte „Nacht der Nymphen“ in Moritzburg

Alf Mahlo und der Drache im Schlossteich

Die „Zauberhafte Nacht der Nymphen“ auf Schloss Moritzburg ging am vergangenen Wochenende in die nunmehr dritte und letzte Runde. Rund 600 Zuschauer erlebten das einmalige Spektakel aus Licht, Tanz, Show und Theater unter freiem Himmel im Schlosspark. Das effektreiche Theaterstück erzählt vom Halbgott Alfred, der auf die Erde verbannt wurde und nun allerlei Sinnlosigkeiten erfindet. Doch 1000 Jahre nach seiner Verbannung steigt Artemis, die Göttin der Jagd, auf die Erde hinab, um zu sehen, was die Menschen aus der Welt gemacht haben. Begleitet wird sie von galoppierdenen Fabelwesen und Gysbert, dem Moritzburger Teichdrachen. Nun soll sie über Alfred richten. Dabei wird die komplette Schlosskulisse in die Erzählung einbezogen. Zauberhafte Lichteffekte und märchenhafte Figuren verwandeln den Schlosspark in eine einzigartige Theaterkulisse (Foto: PR/Michael Schmidt). Produzent ist Alf Mahlo, der gleichzeitig in der Rolle des Alfred glänzt.

Am 3. und 4. September wird das imposante Stück nun zum wirklich allerletzten Mal das Moritzburger Schloss erobern. Karten gibt es für 44 Euro im Vorverkauf unter www.nacht-der-nymphen.de (NL)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.