Hinter den Kulissen der Geburtenhauptstadt

Fotoausstellung über Dresdner Familien

Soll man der städtischen Statistikstelle Glauben schenken, dann ist Dresden inzwischen die geburtenreichste Stadt Deutschlands. Seit 2002 purzeln hier jedes Jahr immer mehr Babys ins Leben. Tendenz weiterhin steigend. Doch wie sieht der Babyboom in der Praxis aus? Pressefotograf Amac Garbe (4 Fotos oben; auch für den farbenfrohen Header bei elbmargarita verantwortlich) hat einen Blick hinter die Kulissen geworfen und Dresdner Familien in ihrem Lieblingszimmer abgelichtet. Einzige Bedingung: In den Familien musste mindestens ein Knirps im 21. Jahrhundert geboren sein. Entstanden ist daraus ein fortlaufendes Fotoprojekt, dessen kunterbunte Ergebnisse ab dem 15. Januar 2011 bei einer Ausstellung im „Au Cherie“ auf der Böhmischen Straße 18 in der Neustadt zu sehen sind. Die Vernissage dazu findet am 15. Januar um 16 Uhr statt. Und das ist noch nicht alles. Denn so wie die Dresdner Geburtenstatistik soll auch die Anzahl der ausgestellten Fotos weiterhin klettern – so dass nach und nach eine immer buntere Wand aus den Bildern und ein immer farbigerer Querschnitt durch das Dresdner Familienleben entsteht. Interessenten dürfen sich jeder Zeit beim Künstler melden und ebenfalls für ein Foto posieren. Frei nach dem Motto: Bitte recht freundlich, wir sind Kinderhauptstadt!

Linktipp: www.ein-satz-zentrale.de

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.