Liederabend mit Cello und Gitarre

Hörtipp im Oktober: Jan Vogler & Ismo Eskelinen: „Songbook“

Allein der Name „Songbook“ ist außergewöhnlich – und auch die Besetzung Cello und Gitarre in der Klassikwelt nicht eben alltäglich: Der Dresdner Cellist Jan Vogler hat sich für sein neues Album mit dem finnischen Gitarristen Ismo Eskelinen zusammengetan und auf nahezu unergründetes Terrain gewagt. Mit Werken von Paganini bis Satie – behutsam arrangiert für Cello und Gitarre – klingt das gar nicht so experimentell wie man vielleicht erwarten mag. Es gleicht vielmehr der Liebesgeschichte zweier Instrumente, die sonst selten zueinanderfinden.

Weiterlesen

Es ist nicht zu spät!

Gedanken zu #fridaysforfuture bei einem Spaziergang durch den Großen Garten

Es waren 14.000 Menschen in Dresden. Allein in Dresden – und nicht nur hier. In Leipzig waren 25.000 auf den Straßen, in Hamburg 100.000 und 250.000 in New York. In 163 Ländern der Welt haben am Freitag (20.9.) zugleich vier Millionen Menschen gegen den Raubbau an unserer Umwelt demonstriert. Sie haben friedlich demonstriert, weil die Erde wärmer wird, weil es kaum noch regnet, weil wir die erste Generation überhaupt sind, die jetzt zu spüren bekommt, was wir alle in der Vergangenheit versäumt haben – weil es höchste Zeit ist.

Weiterlesen

Lange Nacht der Entdeckungen

Moritzburg Festival Akademie feiert furiosen Abschluss

Kurzweilig, dynamisch und voller musikalischer Entdeckungen – die „Lange Nacht der Kammermusik“ hat sich beim Moritzburg Festival vom Geheimtipp zu einem Höhepunkt gemausert. Dafür spricht auch die diesjährige Ausgabe, mit der die Stipendiaten der Moritzburg Festival Akademie am Donnerstag (15.8.) in der ausverkauften Kirche einen furiosen Schlussakkord unter zehn für sie ebenso fordernde wie bereichernde Tage setzten.

Weiterlesen

Initialzündung für eine kleine Revolution?

Gedanken zur Bewerbung Dresdens als Europäische Kulturhauptstadt

Die Jahreszahl 2025 schwebt wie eine Wolke über der Stadt. Ob es eine dunkle oder eine Schatten spendende ist, wird sich in den nächsten Monaten vielleicht zeigen. Feststeht, die Vorbereitungen für die Bewerbung Dresdens als „Europäische Kulturhauptstadt 2025“ nehmen langsam Fahrt auf. Acht Projektgruppen aus Vertretern von Dresdner Kulturinstitutionen, Kultur- und Kreativschaffenden arbeiten derzeit an tragbaren Projektkonzepten für die Kulturhauptstadt. Schon im Juni sollen diese vorgestellt und einige davon ins sogenannte Bidbook für die Bewerbung aufgenommen werden. Eine Ausstellung im Hygienemuseum wird die Ideen zudem bündeln und für die Bürger sichtbar machen.

Weiterlesen

Musik für alle

Philharmonie bringt in Gorbitz Kinderaugen zum Leuchten

Die Zahlen waren am Ende beinahe zweitrangig. Denn wenn die Dresdner Philharmonie ihre Jahresbilanz in der 139. Grundschule in Dresden-Gorbitz (Foto: PR/Markenfotografie) vorstellt, stehen doch andere Themen im Vordergrund. Zwar kann sich Intendantin Frauke Roth zu Recht freuen, dass die Philharmonie 2018 eine Auslastung von 90 Prozent für ihre Konzerte verzeichnete und gemeinsam mit anderen Veranstaltern 362.343 Besucher in den Kulturpalast lockte. Das wahre Leben aber spielt sich woanders ab: Gorbitz, vor 30 Jahren noch ein Hort glücklicher Kindheiten, ist heute als „sozialer Brennpunkt“ in den Köpfen gebrandmarkt.

Weiterlesen

Liebesbriefe und heiße Diskussionen

Was uns bewegte – 2018 in Dresden

Ein Spaziergang durch die Dresdner Innenstadt. Die Ruhe der Feiertage ist einem bedächtigen Raunen gewichen. Und während wir zwischen Touristenströmen durch die Gassen schlendern, lassen wir 2018 Revue passieren. Woran misst man ein Jahr? An der Zahl der Sonnentage? An schönen Momenten mit der Familie? Vielleicht an der Menge der berührenden Kulturerlebnisse? 

Weiterlesen

„Clara war eine große Künstlerin“

Das Clara-Schumann-Jahr beginnt bereits am dritten Advent mit einem Benefizkonzert auf Schloss Maxen

Die Pianistin Ragna Schirmer (Foto: Maike Helbig) beschäftigt sich seit nunmehr 30 Jahren mit dem Leben von Clara Schumann. Bereits in ihrer Jugend von der sagenhaften Fingerfertigkeit Clara Schumanns fasziniert, stellt sie ihre jahrzehntelange intensive Arbeit und ihre ganz persönliche Beziehung zu der Pianistin anlässlich deren 200. Geburtstages 2019 nun musikalisch vor. Bereits am Sonntag wird sie 16 Uhr auf Schloss Maxen nun ein ganz besonderes Programm mit Werken der Komponistin zu Gehör bringen. Im Interview mit elbmargarita.de verrät sie, wie es dazu kam und was sie ganz persönlich mit Clara Schumann verbindet.

Weiterlesen

Saxophon hoch vier

Clair-Obscur fasziniert bei den Meisterkonzerten auf Schloss Albrechtsberg

Wenn ein Konzert mit dem Titel „Clair-Obscur“ überschrieben ist, klingt das zunächst geheimnisvoll. Im Falle des jüngsten Meisterkonzerts auf Schloss Albrechtsberg jedoch trifft das Wort „besonders“ den Charakter des Abends tatsächlich sehr viel besser. Denn Clair-Obscur meint hier nicht nur den Einsatz extremer Hell-Dunkel-Kontraste, sondern das gleichnamige Saxophonquartett, das an dem Abend vom ersten Ton an mit dynamischem Spiel und großem Einfallsreichtum begeistert.

Weiterlesen

Oper als Kür

Lehramtsstudenten der Musikhochschule zeigen Kurt Schwaens Oper „Leonce und Lena“

Werke des Komponisten Kurt Schwaen (1909–2007) sind äußerst selten auf den Programmzetteln in Dresden zu finden. Mit Schwaens Kammeroper „Leonce und Lena“ nach dem Lustspiel von Georg Büchner bringen die Lehramtsstudenten der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber (HfM) daher diesmal eine kleine Rarität auf die Bühne (Fotos: Katharina Quandt) des Labortheaters.

Weiterlesen

Visionen made in Dresden

Wie kluge Köpfe aus Dresden die Welt mit ihren Ideen ein bisschen besser machen …

Es gibt viele Vorurteile über Dresden. Die Stadt sei konservativ und selbstverliebt heißt es da. Dabei schlägt in Dresden auch ein innovatives Herz. Veranstaltungen wie „TEDx Dresden“ oder das Konfestival „Lassesunstun“ bringen Visionäre und kluge Geister zusammen – und setzen damit neue Impulse für zukunftsweisende Ideen, die die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Weiterlesen
1 2 3 56