Jahrmarkt der Sinne im Märchenland

Die 9. Dresdner Schlössernacht entführt ins Reich der Phantasie, auch bei Regen …

Feuerfarben strahlt das Kostüm des schönen Stelzenvogels. Den langjährigen Besuchern der Dresdner Schlössernacht wohl bekannt, grüßt er die Ankömmlinge mit wehenden Schwingen am Tor zum Schloss Albrechtsberg. Willkommen in der Märchenwelt, die Mirco Meinel und sein „First Class Concept“ bereits zum 9. Mal am Elbhang heraufbeschwören.

Weiterlesen

6000 wandeln übern Elbhang

Impressionen von der 4. Schlössernacht

Die Dresdner Schlössernacht zog am Sonnabend (14.7.) wieder rund 6000 Menschen in ihren Bann. Das Spektakel verwandelte das Gelände um Saloppe, Schloss Albrechtsberg, Lingnerschloss und Schloss Eckberg zum 4. Mal in eine märchenhafte Kulisse. Auf 15 Bühnen traten dabei rund 250 Künstler auf. Einige Wermutstropfen mussten die Gäste dieses Jahr dennoch verkraften. So war nicht nur das große Feuerwerk wegen des brütenden Wachtelkönigs und einer seltenen Fledermauspopulation am Elbhang abgesagt worden, auch ein Teil des Parks von Schloss Eckberg war den Abend über wegen einer geschlossenen Veranstaltung gesperrt, was die Freude am Lustwandeln bei einigen Gästen durchaus trübte. (NC)

Es rumpelt im Schlosshof

Vorbereitungen zur Schlössernacht laufen

Donnerstagmittag, die Bautzner Straße ist – wie immer – verstopft. Vor dem Schloss Albrechtsberg stauen sich die LKWs und der Parklpatz ist proppenvoll. Hinter den Gittern der Eisenzäune laufen indes die Vorbereitungen zur 3. Dresdner Schlössernacht auf Schloss Albrechtsberg, dem Lingnerschloss und Schloss Eckberg (Foto: PR) auf Hochtouren. In den Parks werden Bühnen aufgebaut und Kabel verlegt, Bierstände entfaltet und Tanzparkette verlegt.

Am 16. Juli werden die drei Schlösser am Dresdner Süüdhang wieder Besucher aus ganz Deutschland zu einer zauberhaften Nacht anlocken. Auf dem Gelände der drei Schlösser ist Platz für bis zu 6000 Gäste – die Tickets für die Nacht waren in den vergangenen Jahren trotz zum Teil wechselhaften Wetters ausverkauft. Mehr als 250 Künstler gestalten das Programm, das auf 15 Bühnen und Spielflächen unterschiedlichste Unterhaltung von Jazz bis Rockmusik bietet. Zu Gast wird in diesem Jahr auch der bekannte Sänger und Liedermacher Holger Biege sein. Erstmals wird anno 2011 zudem die Saloppe in das Schloss-Spektakel integriert – hier rockt unter anderem das „Rotfront Emigranski Raggamuffin Kollektiv“ mit  Musik zwischen Russendisco und Weltmusik.

Rund 30 Euro Eintritt kostet der Spaß, exklusive Essen und Gestränke. Wer schlau ist, reist mit Bus und Bahn an, denn im letzten Jahr hagelte es Knöllchen für hunderte Autos, die an der Bautzner parkten. (NL)

Genießen wie ein Kurfürst

Dresdner Schlössernacht bietet allerlei Romantisches

Mit Musik, Lichtinstallationen und Kulinarischem wird die zweite Dresdner Schlössernacht am 17. Juli wieder verzaubern. Die Premiere im vergangenen Jahr lockte trotz Regenwetters 6000 Dresdner auf Schloss Albrechtsberg, Lingnerschloss und Schloss Eckberg. Auch in diesem Jahr sind in den weitläufigen Parks wieder zahlreiche Bühnen aufgebaut. Die musikalische Palette reicht von edler Klassik bis zu kraftvollem Rock, von fröhlicher Weltmusik bis zu jazzigem Swing. Mehr als 180 Künstler werden auf den 13 Bühnen auftreten. So erklingen unter anderem auf dem weißen Flügel bei Schloss Eckbert Songs von Elton John; auf der Jazz- und Swingbühne am Römischen Bad von Schloss Albrechtsberg spielt das Eddy-Miller-Orchestra aus München auf. Zauberhaftes erwartet die Besucher dagegen am Teich von Schloss Albrechtsberg. Dort werden sie in eine russische Märchenwelt entführt, während Lichtinstallationen die Schlösser und Parks am Abend in bunte Farben tauchen. Zum Abschluss gibt es ein Feuerwerk.

Das Spektakel startet am 17.7. um 18Uhr. Tickets gibt’s an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet für 29,80 Euro und an der Abendkasse für 39,90 Euro.

weitere Infos unter www.dresdner-schloessernacht.de