Strompreise in Dresden steigen

Stromabschlag erhöht sich um etwa zwei Euro im Monat

Ab dem 1. Januar 2011 werden die Strompreise auch in Dresden steigen. Das gab die DREWAG in einer Pressemeldung vom 15.11.2010 nochmals offiziell  bekannt. Die Erhöhung der Strompreise resultiert aus der Weitergabe von erhöhten Belastungen aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Der Gesetzgeber regelt den Ausbau und die Förderung der erneuerbaren Energien mit der sogenannten EEG-Umlage. Diese wird jedes Jahr neu festgelegt. Ab dem 01. Januar 2011 steigt die Umlage  dabei um 1,76 Cent/kWh auf 4,20 Cent/kWh (brutto). Die DREWAG wird diese Erhöhung jedoch nicht im gesamten Umfang an die Kunden weiter geben. Kostensenkungsmaßnahmen und insbesondere die Senkung der Netznutzungsentgelte für die Landeshauptstadt Dresden zum 01. Januar 2011 machen es möglich, dass die DREWAG nur einen Teil der EEG-Umlage berechnen muss.

Im Ergebnis werden die allgemeinen Preise der DREWAG für die Grundversorgung um 1,19 Cent/kWh (brutto) steigen. Für einen Haushaltkunden mit einem Jahresverbrauch von 2.100 kWh bedeutet dies eine Mehrbelastung von etwa 2,08 EUR pro Monat. Einige Dresdner Haushalte wurden über die Erhöhung bereits brieflich benachrichtigt. (NL)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.