„Gute Mischung aus Entspannung und Inspiration“

10 Jahre – 5 Fragen: Komponist Sven Helbig im Jubiläumsinterview (24)

Das Onlinemagazin elbmargarita.de feiert Zehnjähriges – und schenkt sich selbst zum Jubiläum eine kleine Fragerunde. Die Künstler der Stadt gratulieren per Antwort. Heute ist der Komponist Sven Helbig (Foto: René Limbecker) an der Reihe.

Stelle dich in drei Sätzen selbst vor!
Ich bin vor 30 Jahren von Eisenhüttenstadt nach Dresden gezogen. Hier habe ich Musik studiert und mich entschieden, an der Elbe zu bleiben. Ich habe viel verschiedene Musik gemacht, ein Orchester gegründet und lebe inzwischen ausschließlich vom Komponieren.

Dein Lieblingsort in Dresden ist …
Ich mag am liebsten an der Elbe entlanglaufen. Das ist ein wunderbares Privileg Dresdens, dass man sich hier mitten in einer Großstadt so gut in die Natur zurückziehen kann.

Was verbindet dich mit der Stadt?
Ich finde hier eine gute Mischung aus Entspannung und Inspiration. Die Stadt ist klein genug, nicht unnötig viel Zeit auf langen Wegen zu verlieren und groß genug für alle Art Kultur.

An welchem Projekt arbeitest du gerade?
Ich schreibe ein neues Album. Das ist neben den vielen kurzfristigen Projekten die wichtigste, schönste und auch anstrengendste Arbeit für mich.

Was macht dir in der Corona-Krise Mut?
Ich schaue auf die Krisen, Umwandlungen und Katastrophen, aus denen wir uns immer wieder aufrichten konnten. Ich denke, das wird auch diesmal wieder gelingen. Vielleicht bleiben ein paar fruchtbare Erkenntnisse hängen. Wir machen uns viele begründete Sorgen, um unser wirtschaftliches Überleben, aber gleichzeitig können wir den Alltag in dieser unfreiwilligen Verschnaufpause etwas entrümpeln, neu planen, Gewohnheiten überdenken.

Danke für das nette Interview!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.