„Die Menschen rücken wieder mehr zusammen“

10 Jahre – 5 Fragen: Sabine Kaufmann im Jubiläumsinterview (7)

Das Onlinemagazin elbmargarita.de feiert Zehnjähriges – und schenkt sich selbst eine kleine Fragerunde. Die Künstler der Stadt sind zur virtuellen Blogparty eingeladen und gratulieren per Interview. Heute antwortet die Sängerin Sabine Kaufmann für die Dresdner A-cappella-Band medlz (Foto: Robert Jentzsch):

Stelle dich in drei Sätzen selbst vor!
Ich bin Sabine, Sängerin bei den medlz. Ich werde dieses Jahr 40 (VIERZIG! Das sind 80 Mark!) und hab in meinem Leben so gut wie nichts anderes gemacht als auf der Bühne zu stehen. Ich liebe das Leben und bin für meins unsagbar dankbar.

Dein Lieblingsort in Dresden ist …
Ich habe nicht nur einen. Ich liebe meinen Krafttankort in Pillnitz an der Elbe, den Elbegarten, den Konzertplatz, die Erbgerichtsklause, die Terrasse meiner Mutter und und und …

Was verbindet dich mit der Stadt?
Dresden ist meine Heimat. Ich wurde hier geboren, bin hier aufgewachsen, habe hier meine Band gefunden, hab meine Familie hier und kam noch nie auf die Idee wegzuziehen. Ich habe das Gefühl, ganz, ganz tief mit diesem Fleckchen Erde verwurzelt zu sein.

An welchem Projekt arbeitest du gerade?
Ich bin grad fleißig am Auswendiglernen von Songs für unser neues Programm „(das) LÄUFT BEI UNS“. Was grad noch purer Stress war, ist jetzt sehr entspannt. Premiere wäre der 19. April gewesen …

Was macht dir in der Corona-Krise Mut?
Ich habe das Gefühl, dass die Menschen wieder mehr zusammenrücken, merken, was wirklich zählt im Leben und sich alle umso mehr darauf freuen, wenn der Spuk vorbei ist.
Ich hab ein durchweg positives Gefühl, was die Zukunft angeht. Auch wenn’s komisch klingt.

Vielen Dank für die schönen Antworten!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.