„Mein Lieblingsort ist die Stadt an sich!“

10 Jahre – 5 Fragen: Benni Cellini im Jubiläumsinterview (11)

Das Onlinemagazin elbmargarita.de feiert Zehnjähriges – und schenkt sich selbst zum Jubiläum eine kleine Fragerunde. Die Künstler der Stadt gratulieren per Antwort. Heute der Cellist Benni Cellini (Foto: Kim George), unter anderem Mitglied in der Band „Land Über“ …

Stelle dich in drei Sätzen selbst vor!
Ich bin Benni Cellini, Cellist von Letzte Instanz, Land Über, Miss Rockester und noch einigen Bands mehr. Als Radebeuler – sozusagen Fast-Dresdner – bin ich ein sehr heimatverbundener Mensch, was auch meinem weitreisenden Beruf geschuldet sein kann, aber auch der unglaublich schönen Gegend, in der wir wohnen und über die Ihr auf Eurer Seite schreibt! Somit zu Euch: Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen, ich wünsche weiterhin viel Kraft, Freude und Anklang!

Dein Lieblingsort in Dresden ist …
Mein Lieblingsort in Dresden ist die Stadt an sich. Nicht nur die wunderschönen Ecken direkt im Zentrum oder außerhalb, sondern auch die Menschen und das Flair! Es hat mir immer sehr weh getan, wenn in den Medien schlecht über unsere Stadt berichtet wurde (dabei möchte ich nichts beschönigen oder abwerten), aber Dresden und die Dresdner sind für mich so tolerant, weltoffen und herzlich. Nicht vergleichbar! Es ist einfach eine wunderbare Stadt und das werde ich nicht müde, überall zu verkünden!

Was verbindet dich mit der Stadt?
Mein Leben! Als Kind bin ich schon viel allein mit dem Zug nach Dresden gefahren, um am Schloss und Zwinger spazieren zu gehen, es hat mich schon immer fasziniert! Die Jugend verbrachte man mehr in der Neustadt und oberhalb, ist ja klar! Mittlerweile kennt man die Clubs, Kneipen und Ateliers und andere Musiker und Künstler. Es ist toll!

An welchem Projekt arbeitest du gerade?
Anfang März durfte ich in der Semper II, der kleinen Bühne der Semperoper, auftreten – ein Hörtheaterstück mit Marko Junghanß und Dominik Schiefner! Das war toll und geht bestimmt weiter! Ansonsten ist immer was zu tun. Letzte Instanz wird sich nächstes Jahr mit einer neuen Platte melden, mit Land Über haben wir grenzübergreifende Projekte, z.B. nach Schweden und sind an einer neuen CD dran. Nicht zuletzt wird es ja im Herbst die Orchesterkonzerte von Miss Rockester geben und ich darf als Cellist vor dem Orchester sitzen! Hammer! 😉

Was macht dir in der Corona-Krise Mut?
Das Wetter, wenn es schön ist! Dann hat man die Elbe oder die Weinberge hier in Radebeul und kann einfach mal raus! Ansonsten glaub ich, oder hoffe ich, dass sich alles wieder relativiert und man irgendwann mal wieder zu fünft oder zehnt an der Elbe aus einer Flasche Wein trinken kann!

Vielen Dank, dass du Zeit gefunden hast, unsere Fragen zu beantworten!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.