So klingt der Advent in Dresden

Acht CD-Tipps für musikalische Weihnachten zu Hause

Musik gehört zur Weihnachtszeit wie die Lichter auf dem Tannenbaum. Damit zum Fest die richtige Stimmung aufkommt, haben wir im Plattenschrank gekramt und die schönsten Weihnachts-CDs aus Dresden herausgesucht. Von Jazz bis Chormusik ist alles dabei, hört selbst!

(1) „Am Weihnachtsbaum“, Philharmonischer Kinderchor Dresden
Der Philharmonische Kinderchor Dresden stimmt mit seinem neuen Album „Am Weihnachtsbaum“ klassisch auf die Festtage ein. Bekannte Weihnachtslieder wie „Sind die Lichter angezündet“ oder „O Tannenbaum“ gepaart mit Orgel-Soli von Denny Wilke bringen unter der Leitung von Gunter Berger warme Adventsgemütlichkeit ins Haus.

 

(2) „Schneemann bau’n und Schneeballschlacht“, medlz
Die Dresdner A-cappella-Band medlz hat mit „Schneemann bau’n und Schneeballschlacht“ vor zwei Jahren eine Weihnachts-CD für Kinder herausgebracht. Mit unbeschwerten Arrangements von „Leise rieselt der Schnee“, „Jingle Bells“, Frank Schöbels „Weihnachten in Familie“ oder Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“ wecken sie Feststimmung bei Groß und Klein.

 

(3) „O heilige Nacht“, Dresdner Kammerchor
Der Dresdner Kammerchor bescherte 2015 mit teils noch nie eingespielten Werken Raritäten zur Weihnachtszeit. Unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann sind filigrane Interpretationen von Liedern von Wüllner, Brahms, Schreck, Reißiger, Loewe, Reger und Schumann entstanden, die wie ein Quell der Ruhe und Besinnlichkeit aus den Boxen strömen.

 

(4) „Vinternatt“, Julvisor
Die Melancholie einer nordischen Fjordlandschaft lässt das Dresdner Quartett Julvisor auf seiner erst vor einem Jahr erschienenen Scheibe „Vinternatt“ aufleben. Über Jahre haben die Vier traditionelles Liedgut aus Skandinavien gesammelt und in einfühlsame Arrangements mit Einflüssen aus Jazz, Pop und Weltmusik verpackt. Nicht nur für Fans des hohen Nordens eine Entdeckung!

 

(5) „Vom Himmel hoch“, Kammerchor der Frauenkirche Dresden
Erschienen 2006, zählt „Vom Himmel hoch“ beinahe zu den Klassikern in unserer Liste. Die CD gehört zu den ersten Aufnahmen überhaupt, die der Kammerchor und das Ensemble Frauenkirche unter der Leitung von Matthias Grünert in der wieder aufgebauten Frauenkirche eingespielt haben – und bringt bis heute die friedliche Atmosphäre des Gotteshauses ins geschmückte Wohnzimmer.

 

(6) J. S. Bach „Weihnachtsoratorium, P. Schreier, M. Flämig, Dresdner Kreuzchor & Philharmonie
Was wäre Weihnachten ohne Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“? Das opulente Werk ist ein absolutes Muss in der Adventszeit und in der Aufnahme mit Peter Schreier, Martin Fläming, dem Dresdner Kreuzchor und der Dresdner Philharmonie von 2004 ein wahrer Klassiker aus Dresden.

 

(7) „The Christmas Album“, Till Brönner
Till Brönner hat bereits 2007 ein jazzig-unbeschwertes „Christmas-Album“ herausgebracht, das für viele seiner Fans seither unbedingt zur Adventszeit gehört. Mit fluffigen Arrangements von Songs wie „Auld Lang Syne“ bis „Let It Snow“ sorgt der Professor für Trompete an der Fakultät Jazz/Rock/Pop der hiesigen Musikhochschule für lauschige Feststimmung.

 

(8) Festliches Adventskonzert, Sächsische Staatskapelle Dresden u.a.
Das festliche Adventskonzert in der Frauenkirche ist eine relativ junge Dresdner Weihnachtstradition und flimmert dank ZDF-Übertragung deutschlandweit über die Fernsehbildschirme. Die Sächsische Staatskapelle Dresden stimmt dabei mit namhaften Solisten auf die Adventszeit ein. Die Ausgaben vergangener Jahre gibt es in einer CD-Reihe bei Sony zum Sammeln und Nachhören.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.