Winterträume mit Buch, Film und Musik

elbmargarita-Monatsrückblick im Februar

Vom Frühling bis zum frostigen Winter hat uns der Februar dieses Jahr einige Wechselbäder beschert. Und kulturell? Da gab es doch nachhaltige Erlebnisse … Mein Monatsrückblick:

Genossen: Einen Rundgang durch das Erich-Kästner-Viertel in der Dresdner Neustadt. Trotz eisiger Kälte war es sehr inspirierend, zwei Stunden lang auf den Spuren des großen Autors zu wandeln – und zu sehen, in welchen Häusern in Dresden er seine Kindheit verbrachte.

Gesehen: Die Komödie „Das Leben ist ein Fest“ im Programmkino Ost. Es war ein richtig schöner, unbeschwerter Kinonachmittag mit Früchtetee und Schokolade. Das beste Kulturprogramm für graue Wintersonntage.

Gehört: Echten Jazz aus New York beim Palastkonzert der Musikfestspiele mit Wynton Marsalis & Jazz at Lincoln Center Orchestra. Ein schöner Farbtupfer im sonst so klassisch geprägten Konzertprogramm im Kulturpalast.

Gelesen: Passend zum Stadtrundgang am 23. Februar habe ich mir Kästners „Emil und die Detektive“ bestellt. Außerdem durfte ich das Manuskript für den vierten Teil der „Eiselfen“-Saga von Josefine Gottwald Probe lesen. Ein Vergnügen!

Gebloggt: Nicht so viel wie sonst, dafür aber über tolle Themen: Theater, junge Musiker, Dresden und das Jahresprogramm der Semperoper standen diesen Monat auf dem Bloggerplan.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.