elbmargarita-Monatsrückblick im September

Mit dem September begann der Herbst in Dresden. Schlagartig: Nebel, Regen, Kälte. Doch für Kulturmenschen ist das alles halb so schlimm. Im Herbst startet endlich die Saison in Dresdens Theater- und Konzertsälen und bei Schmuddelwetter lässt es sich besonders gemütlich in Büchern schmökern. Hier ist unser Rückblick auf September:

Genossen: Genossen habe ich die schönsten Momente im goldenen Herbst: ausgiebige Spaziergänge, das Geräusch des Windes in den bunt gefärbten Baumkronen, die ersten Abende bei Kerzenschein und Kastanien sammeln in der Dresdner Südvorstadt.

Gesehen: Endlich die ersten Premieren an Dresdens Theatern nach der Sommerpause: An Staatsschauspiel, TJG und Semperoper gab es bereits tolle Erlebnisse und auch verkehrte Perspektiven. Aber lest selbst, die Kritiken stehen alle schon auf dem Blog!

Gehört: An meinen Homeoffice-Tagen habe ich die verschiedenen Channels bei Klassikradio durchprobiert. Meine Favoriten sind Piano- und Filmmusik. Außerdem liegt das erste Album von „Miss Rockester“ noch im Player – und drehte dort schon einige Runden!

Gelesen: Herbstzeit ist Lesezeit, klar! Ich habe mir vor ein paar Tagen Erich Kästners „Fabian“ aus dem Regal gezogen. Der Roman schlummerte dort schon lange, viel zu lange. Unbedingt lesenswert, auch und vor allem nach der verrückten Bundestageswahl.

Gebloggt: Natürlich gebloggt – und nicht nur das: Auf der großen Dresdner Bloggertagung #bsen habe ich auch ganz viele Bloggerkollegen getroffen und elbmargarita.de in einem Vortrag vorgestellt. So etwas motiviert doch gleich noch mehr, wieder loszulegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.