Ein Orchester formiert sich am Schlossteich …

Das Moritzburg Festival beginnt und feiert zehn Jahre FestiVal Akademie

Es ist jedes Jahr auch ein musikalisches Experiment: Seit 2006 treffen im Vorfeld des Moritzburg Festivals (Foto: PR/René Gaens) junge Musiker bei der Festival Akademie zusammen und formieren sich unter Anleitung gestandener Künstler binnen weniger Tage zum Moritzburg Festival Orchester. Die Moritzburg Festival Akademie hat sich in zehn Jahren zu einem festen Bestandteil des Kammermusikfestivals entwickelt. „Wir wollten damals unsere Erfahrungen teilen und der Musikwelt etwas zurück geben, denn als wir Moritzburg begannen, waren wir ebenfalls junge Musiker, auf der Suche nach einem Weg in die musikalische Zukunft“, sagt Jan Vogler, der künstlerische Leiter des Moritzburg Festivals.

Inzwischen ist die Sommerakademie weit über Moritzburg und Sachsen hinaus bekannt und ebenso erfolgreich wie das Kammermusikfestival, aus dem sie einst hervorgegangen ist. Die diesjährigen Teilnehmer wurden aus über 250 Bewerbern aus aller Welt ausgewählt. Das junge Orchester vereint in diesem Jahr 43 Musiker aus 19 Nationen! Eine Woche lang wohnen und musizieren sie gemeinsam in Moritzburg, haben hier ein straffes Programm zu absolvieren. Unter der Leitung von Josep Caballé Domenech studieren sie Werke von Rossini und Schumann sowie Brahms‘ Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester ein, arbeiten mit dem Geiger Benjamin Beilman und dem Cellisten Jan Vogler als Solisten zusammen.

So entsteht jedes Jahr aufs Neue ein junges Orchester, das es eigentlich gar nicht gibt. Klangerlebnis ungewiss – und genau das macht den Reiz des Ganzen aus. Der erste gemeinsame Auftritt steht am Donnerstag (4.8.) bei der Orchesterwerkstatt in den Elbe Flugzeugwerken an, bevor es am Freitag (5.8.) nach Bad Elster geht. Das Moritzburg Festival Orchester gestaltet zudem die offizielle Eröffnung des Moritzburg Festivals in der Gläsernen Manufaktur (6.8.) und das Picknick auf Schloss Proschwitz am Sonntag (7.8.).

Darüber hinaus treffen beim Moritzburg Festival vom 6. bis 21. August natürlich viele großartige Musiker aus Amerika, Asien und Europa in lauschiger Kammermusikatmosphäre und teils einmaliger Formation zusammen. Mit dabei sind unter anderem der Pianist Boris Giltburg, die Harfistin Anneleen Lenaerts, die Violinisten Chad Hoopes und Valeriy Sokolov. Composer-in-Residence ist dieses Mal Erkki-Sven Tüür aus Estland.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.