Dreiklang, die Ausgehrubrik

DREI WEGGEHTIPPS FÜR KULTUR AM WOCHENENDE

Volle Pulle Kultur in Dresden – und wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Wir picken in dieser Rubrik jede Woche drei einmalige Veranstaltungen am Freitag, Sonnabend und Sonntag für Dresden in Vorschau heraus.

Klavierkonzert am FREITAG

In der Reihe „Junge Meister der Klassik“ gibt der Pianist Andrej Kasik am Freitag (18.3.) im Pianosalon im Coselpalais ein Konzert. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Robert Schumann. Das junge Ausnahmetalent stammt aus dem ukrainischen Lemberg. Kasik spielte sein Debut als 11-Jähriger mit Beethovens Klavierkonzert Nr.1 in C-Dur und dem Symphonieorchester der Lemberger Philharmonie. Das Konzert beginnt 19.30 Uhr, Karten kosten 20/ermäßigt 15 Euro.

Chorkonzert am SONNABEND

Im Konzertsaal der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber erklingt am Sonnabend (19.3.) ein Chorsinfonisches Konzert unter der Leitung von Ekkehard Klemm und Olaf Katzer. Der Hochschulchor und das Hochschulsinfonieorchester bringen neben Werken von Beethoven und Schubert dabei auch eine Uraufführung zu Gehör. Das Konzert beginnt 17 Uhr, am Sonntag ist das Programm auch bei einer Matinee in der Semperoper zu erleben (11 Uhr). Karten gibt es zu 18 Euro.

Wandelkonzert am SONNTAG:

Vocal Concert Dresden lädt am Sonntag (20.3.) zu seinem dritten Wandelkonzert im Albertinum ein. „Frieden und Krieg“ lautet das Thema, Hauptwerke des Programms sind Arnold Schönbergs „Friede auf Erden“ und Hanns Eislers Variationen „Gegen den Krieg“. Das Wandelkonzert führt mit Chormusik durch verschidene Ausstellungssäle, die musikalische Leitung hat Peter Kopp. Los geht es jeweils 16 und 17 Uhr, Eintritt im Museumsticket enthalten.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.