Dreiklang, die Ausgehrubrik

DREI WEGGEHTIPPS FÜR KULTUR AM WOCHENENDE

Volle Pulle Kultur in Dresden – und wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Wir picken in unserer Rubrik „KaW“ (Kultur am Wochenende) jede Woche drei einmalige Veranstaltungen am Freitag, Sonnabend und Sonntag für Dresden in Vorschau heraus.

Nordwind am FREITAG:

Im Festspielhaus Hellerau startet am Freitag (20. November) das Nordwind-Festival (bis 28. November) mit einer Aufführung der Iceland Dance Company. Mit „Black Marrow“ entführen Erna Ómarsdóttir und Damien Jalet in eine post-apokalyptische Stimmung und zeigen tänzerisch ein Bild vom Kampf der Gewalten auf. Los geht es 20 Uhr, Eintritt 21 Euro/ermäßigt 11 Euro.

Verdi-Requiem am SONNABEND

Der MDR Rundfunkchor und das MDR Sinfonieorchester musizieren am Sonnabend (21. November) unter dem Motto „Über den Aufbruch“ in der Frauenkirche. Unter der Leitung von Roberto Abbado erklingt Verdis Requiem. Als Solisten sind Erika Grimaldi (Sopran), Anke Vondung (Mezzosopran), Francesco Demuro (Tenor) und Rafal Siwek (Bass) zu erleben. Los geht es 17 Uhr, Karten ab 13 Euro.

Liederabend am SONNTAG:

In der Reihe „Das Lied in Dresden“ singt am Sonntag (22. November) der kanadische Tenor Robert Dean Smith in der Dresder Musikhochschule. Begleitet von Jan Philip Schulze am Klavier wird er Lieder von Robert Schumann, Richard Strauss, Francesco Tosti und Arnold Schönberg. Das Konzert beginnt 19.30 Uhr. Karten gibt es zu 16,50 Euro/ermäßigt 11,50 Euro an der Abendkasse.

Linktipp: Kulturkalender Dresden

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.