Bigband mit neuem Leiter

Simon Harrer HfM Dresden

Simon Harrer

 

Simon Harrer spielt mit Hfmdd Jazz Orchestra auf

Die Bigband der Dresdner Musikhochschule Carl Maria von Weber (HfM) hat einen neuen künstlerischen Leiter. Professor Simon Harrer stammt aus Siegen und studierte von 1999 bis 2004 Jazzposaune bei Jiggs Whigham und Sören Fischer in Berlin. Er wird am kommenden Donnerstag (22.1.) zum ersten Mal mit dem Hfmdd Jazz Orchestra in Dresden aufspielen.

Harrer spielte seit 2004 in zahlreichen Bands und Ensembles, unter anderem dem Marc Secaras Berlin Jazz Orchestra, der Rias Bigband, der Deutsche Oper Bigband oder dem Berlin Art Orchestra. Weitere Engagements führten ihn zur Tobias Kremer Bigband, Max Herre und dem Sunday Night Orchestra.

Neben regelmäßiger Dozententätigkeit in den Landesjazzorchestern von Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt war Harrer seit 2007 Dozent für Jazz-Posaune an der Leipziger Musikhochschule Felix Mendelssohn Bartholdy. Von 2008 bis 2011 leitete er die Unibigband in Magdeburg und hatte 2013 eine Gastprofessur in Graz inne. Harrer ist seit 2014 Professor in Dresden, wo er nun auch die künstlerische Leitung der Bigband übernahm.

In dem Mittelpunkt seines ersten gemeinsamen Konzertes mit dem Orchester steht die Arbeit des legendären Komponisten Thad Jones. Jones war nicht nur ein großartiger Trompeter, er prägte die Bigbandmusik zusammen mit Mel Lewis nachhaltig. Neben Klassikern wie „Don’t Git Sassy“ und „Groove Merchant“ werden die Studenten auch Raritäten wie „US“ oder „Once Around“ in klassischer Bigband-Besetzung mit fünf Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophonen und Rhythmusgruppe spielen.

Konzerttipp: 22. Januar, 19.30 Uhr, Konzertsaal der HfM Dresden, Eintritt: 9,50 Euro, ermäßigt 6 Euro

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.