So vielseitig wie gute Filme

elbi-medlz

„medlz“-CD: „Bekannt aus Film und Fernsehen“

Ein bisschen Glamour darf schon sein. Filmglitzer, Oscargold und große, bunte Abendkleider. Warum auch nicht? „Bekannt aus Film und Fernsehen“ heißt das neue Doppelalbum der Dresdner A-Cappella-Band „medlz“ (Foto: PR/Chris Gonz) – und es ist vollgepackt mit 20 Songs, die (bis auf vier Eigenkompositionen) alle aus bekannten Filmmusiken stammen.

Klar, dass da Titel wie „Johnny’s Mambo“ aus „Dirty Dancing“ oder „Die Schöne und das Biest“ nicht fehlen dürfen. Doch zeigen die vier Sängerinnen sich etwa mit dem „He’s a pirate“ aus „Fluch der Karibik“ auch mal von einer ganz anderen Seite und beweisen, dass medlz-Stimmen auch hart, ja fast unerbittlich klingen können. Ihre phantasievollen Arrangements sind gewürzt mit kleinen, gelungenen Spielereien und die Stimmen auch nach dem Ausstieg von Lydia 2013 prima aufeinander eingestimmt.

Überhaupt zeigen sich die Dresdner „medlz“ auf ihrem sechsten Album so vielseitig wie noch nie. Der zarte Titelsong aus „Forrest Gump“ lässt Gänsehaut prickeln, James Bonds „Die another day“ klingt poppig-rockig und fast schon mystisch spannend ist die Eigenkomposition „Unsere Leben“ – zu der freilich das passende Drehbuch noch fehlt. Aber vielleicht wird auch das ja noch geschrieben. Die passende Show zum Album jedenfalls gibt es schon. Am kommenden Sonntag (2.11.) können sich die Dresdner beim „medlz“-Konzert im Boulevardtheater von deren Filmmusik-Talent überzeugen.

Nicole Czerwinka

Gehhintipp: „medlz“-Konzert, am 2.11., 18 Uhr im Boulevardtheater Dresden

Linktipp: www.medlz.de

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.