Weiterhin Hochwassergefahr am Wochenende

Trotz sinkendem Elbpegel: Alarmstufe 2 bleibt bestehen

Obwohl der Elbepegel in Dresden stetig sinkt, bleibt die Hochwasser-Alarmstufe 2 im Stadtgebiet auch über das Wochenende hinweg bestehen. Das teilte das Umweltamt Dresden am Mittag mit. Derzeit liegt der Wasserstand knapp über der vier-Meter-Marke. Für das Wochenende sind jedoch schon weitere, teils starke Niederschläge angekündigt.

Sollte es erneut zu ergiebigen Regenfällen zwischen Usti nad Labem und Dresden kommen, könne dies einen schnellen Anstieg der Elbe zur Folge haben. Sofern aber starke Niederschläge in Süd- und Westböhmen eintreten, wäre mit einem Anstieg erst zum Wochenbeginn zu rechen, heißt es in einer Meldung des Umweltamtes. Örtlich starke Regenfälle könnten dabei vor allem die Bäche stark anschwellen lassen. Besonders groß sei die Hochwassergefahr dann am Lockwitzbach und der Vereinigten Weißeritz.

Alle, die von Hochwasser betroffen sein könnten sind daher aufgerufen, selbst für den Ernstfall vorzusorgen. Informationen zu den aktuellen Wasserständen sind im Internet unter www.hochwasserzentrum.sachsen.de sowie telefonisch unter 0351-194 29 (für die Elbe) und unter 0351-892 82 60 (für die Nebenflüsse der oberen Elbe) abrufbar. (NL)

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.