Dresden jazzt und swingt wieder

Der Countdown für das 40. Dixielandfestival läuft

Vom 9. Mai bis zum 16. Mai wird Dresden beim Internationalen Dixielandfestival wieder zur Jazz-Metropole. Zum 40. Mal bringen dabei nicht nur Bands aus aller Welt gute Stimmung nach Elbflorenz, die Organisatoren schwelgen gemeinsam mit ihren Gästen auch in Erinnerungen an die Höhepunkte aus den vergangenen Festivaljahren.

Neben vielen alten Freunden, begrüßen die Veranstalter 2010 aber auch einige neue Bands. So wird zum Beispiel die Band „Machiari dos Mundos“ aus Mexico einen rhythmischen musikalischen Stilmix aus texikanischem Blues und mexikanischer Folklore präsentieren und die Länderliste des Festivals auf insgesamt 44 Nationen erweitern.

Das diesjährige Festival startet am 9.Mai mit dem schon traditionellen SZ-Fest „Dixieland in Familie“ ab 10Uhr im Dresdner Zoo. Ein weiterer Höhepunkt wird die Dresdner Jazzmeile am 15.Mai auf der Prager Straße sein. Zwischen 10.30Uhr und 20Uhr spielen dort rund 25 Dixiebands und Solisten. Zum Abschluss wird am 16.Mai ab 16Uhr wieder die Dixielandparade von der Lothringer Straße über Terrassenufer und Augustusbrücke ziehen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Dixiefestivals jazzt die Abschluss-Session dann im Areal der Filmnächte am Elbufer. – Und weil das Dixielandfestival seit 1971 zu Dresden gehört, wie der Zwinger oder die Semperoper, informiert elbmargarita an jedem Festivaltag über die Programmhöhepunkte. (NL)

Infos rund ums Festival unter: www.dixieland.de

Interessantes aus 40 Jahren Dixieland in Dresden:

Das erste Dixielandfestival brachte im Mai 1971 den Jazz nach Dresden. Im darauffolgenden Jahr schwitzen Musiker und Publikum in der Juli-Sonne, während 1973 im April gejazzt wurde – bei frostigem Schneetreiben. Seither ist der Mai zum Dixiemonat geworden. Allein bis 2010 haben dabei mehr als 6500 Jazzer aus 32 Ländern in vier Kontinenten in Dresden auf der Bühne gestanden.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.